- Objekt im Fokus -

Die Sammlung der Karrasburg umfasst etwa 23.000 Objekte.

Dabei kann nicht jedes immer im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert werden.
In der Rubrik „Objekt im Fokus“ möchten wir auf ausgewählte Zeitzeugnisse aufmerksam machen.
Vielleicht haben Sie noch ergänzende Informationen zu dem ein oder anderen hier
vorgestelltem Objekt?
Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Wissen mit dem Museum teilen und mit uns in Kontakt treten.

Den Auftakt unserer Rubrik “Objekt im Fokus” bilden die nachfolgenden zwei Objekte, welche von Museumspraktikantin Jasmin ausgewählt wurden.

Taufkleid

Das Taufkleid im Museum ist ein naturfarbenes Seidenkleid mit Spitze an Ärmel und Hals sowie feine Seidenstickerei. Das Taufkleid ist 70 cm lang. Verwendet bzw. getragen wurde es um 1939.

Taufkleider haben schon eine lange Tradition bei denen die Kleider meist von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Bereits im 16. Jahrhundert wurden die sogenannten Tauflinge in diese Kleider gehüllt. In der Regel ist das Taufkleid weiß und soll so die Reinheit des Kindes darstellen. Ebenso wie ein Ehepaar ein Bund eingeht, geht der Taufling so ein Bund mit Gott ein. Weiß ist die Farbe Gottes. Mädchen und Jungen trugen überlange weiße Gewänder mit kurzem Oberteil, mindestens einem Oberkleid, dazu oft ein zusätzliches Unterkleid sowie dazu eine separate Mütze. Das Taufkleid der Kinder ist so lang, da es Demut, Ehrfurcht und Bescheidenheit zeigen soll. Früher wurden den Kindern nur die Taufkleidung angelegt, heutzutage streift man es einfach über die normale Kleidung.

Kinderbluse

Die Kinderbluse im Museum ist weiß und hat lange Ärmel. Sie hat einen Spitzenansatz an den Ärmeln sowie am Kragen. Das Material der Bluse ist Tüll. Die Größe beträgt 32cm an den Schultern.




- unterstützt durch -

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zusätzliche Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.